Mit 5 Strategien – 75% weniger Heißhungerattacken

Immer diese Heißhungerattacken, wie bekomme ich sie endlich los ?!

 

1. Abgelenkt sein

Heißhunger entsteht oft durch Langeweile und an das Denken an Schokolade, Gummibärchen & Fastfood. Oftmals ist es auch so, dass du gerade dann neigst etwas Süßes zu essen, wenn du Hunger bekommst und lange Zeit nichts mehr gegessen hast. Sprich stell dir einmal vor du hast gerade ein richtig leckeres großes Müsli gegessen. Hättest du danach noch Lust auf ein Snickers oder Mars Riegel? Ich denke nicht. Probier's mal aus. Oft werden wir uns der Tatsache nicht bewusst, dass unser Gehirn erst dann das Signal aussendet, wenn der Körper lange Zeit gefastet hat. Ich möchte an dieser Stelle ebenso betonen, dass Fasten nichts schlechtes ist. Aber man neigt eben nach einer langen Hungerperiode nach etwas Schnellem zu greifen, wo wir nicht erst den Kochlöffel schwingen müssen.

 

2. Esst langsamer

Sagen wir mal du hältst deine regelmäßigen Essenszeiten ein. Dann sollten wir nichtsdestotrotz auf die Länge achten die du fürs Essen brauchst. Ich würde dir vorschlagen, dass du ca. 20 Minuten für eine Mahlzeit brauchen solltest. Der Trick ist hierbei, dass ja das Hungergefühl nach 20 Minuten einsetzt und wir somit dir Lücke genau schließen. Das heißt wir sollten nach ca. 20 Minuten nicht mehr auf die glorreiche Idee kommen mit dem Zeigefinger ins Nutellaglas zu greifen 😀

Du solltest dir also die Zeit nehmen fürs Essen. Dann kannst du das Essen auch genießen und fühlst dich gleich viel gesättigter. Probier es unbedingt mal aus morgen 🙂

 

Hier könnt ihr euch einen Ernährungsplan zum Start runterladen >>>

 

3. Regelmäßig essen

Ich finde diesen Punkt mit am wichtigsten. Denn wenn unser Blutzuckerspiegel absinkt bekommen wir Hunger. Wenn das passiert, dann geht das Drama von Neuem los und wir greifen schnell zu etwas kleinem welches uns den Hunger 'stillt'. Meistens etwas Ungesundem.

3 großen Mahlzeiten sollten es schon über den Tag verteilt sein.

Bitte vergesst morgens das Frühstück nicht. Wer wirklich unter Heißhungerattacken leidet und Diese oft zwischen Frühstück und Mittagessen bekommt, sollte gerade hier morgens zu einer ausgewogenen Mahlzeit greifen. Wenn ihr keine fest Mahlzeit runter bekommt, dann solltet ihr auf einen Smoothie zurückgreifen den ihr sofort trinken bzw. handlich mit zur Arbeit mitnehmen könnt.

Zusätzlich würde ich dir noch einen Tipp mitgeben wollen. Und zwar solltest du zwischendurch auch auf gesunde Snacks zugreifen damit du die Hauptmahlzeiten überbrücken kannst und das Gefühl hast, dass die Strategie nicht ihren Sinn erfüllt.

 

4. Vollkornprodukte & lange sättigende Lebensmittel

Achte darauf, dass du vollwertige Nahrung zu dir führst. Mit vollwertig meine ich bsp. Vollkornprodukte die länger sättigen als Weißmehlprodukte. Der Vorteil ist, dass dein Blutzuckerspiegel relativ konstant bleibt und dich konstant mit Energie versorgt. Zudem fühlen wir uns mein Vollkorn gesättigter als bei Weißmehl da hier mehr Balasstoffe enthalten sind

 

5. Ausreichend trinken

 

Ist dir schon einmal bewusst geworden, dass man ganz oft bei erscheinenden Hungerattacken oftmals zu wenig Wasser getrunken hat und dies eher ein Durstgefühl ist?

Dadurch verminderst du nicht nur den Heißhunger sondern bist stetig hydriert. Das ist super wichtig denn gerade bei den hohen Temperaturen schwitzen wir mehr als gewohnt. 0,7 - 3L können hier schon einmal abfließen an Schweiß. Zudem sorgt wasser für einer reinere und gesündere haut also schau deshalb, dass egal wo du bist immer eine Flasche Wasser parat hast.

Falls du die Nase voll von normalem Wasser hast, dann kombiniere es mit einer frischen Orange, Zitrone oder sonstigen Früchten. Natürlich kannst du auch zu Mineralwasser greifen , allerdings bläht Mineralwasser den Magen stärker auf sodass du schauen musst genug zu trinken.

 

Hier könnt ihr euch einen Ernährungsplan zum Start runterladen >>>

 

Liebe Grüße PatFit

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben